ObjektBiografie*24: Miniaturtänzerin und Stern – Kämpferische Symbole für eine Kommunistin

Eine kleine Miniaturtänzerin und ein fünfzackiger Stern wurden als Geschenk von der inhaftierten Kommunistin Johanna Sturm an die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück Gedenkstätte übergeben. Während ihrer Zeit im Lager erhielt sie Hanna Sturm einst weiterlesen…

ObjektBiografie*23: Geburtstagskarte für Ervín Černý

Eine nackte Frau mit Bier und Klößen, ein auf dem Wildschwein reitender Ritter und ein Kelch mit einer Schlange. Die Geburtstagskarte für Ervín Černý zeigt, wie wichtig Identitätsbildung im Lager war. Zu seinem 29. weiterlesen…

ObjektBiografie*21: Einige Verse statt Klatschmohn – Ein Poesiealbum zur Erinnerung an eine Freundschaft

Was erzählt eine Grußkarte, ein geschriebener Vers über eine Person? Věra Vacková­- Žahourková, eine ehemalige tschechische politische Gefangene, hat der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück über 100 persönliche Objekte aus ihrer Haftzeit im Außenlager Waldbau weiterlesen…

ObjektBiografie*18: „Kleine Tasche – großer Inhalt“

Ein kleiner brauner Brustlederbeutel diente dem tschechischen Studenten Karel Hýbek während seiner Haft im KZ Sachsenhausen als Aufbewahrungsort von Fotos, Geld und einem Notizbuch. „Wir haben eigentlich erst jetzt erfahren, dass wir in einem weiterlesen…

ObjektBiografie*17: „Und wenn wir marschieren“. Ein Lagerliederbuch aus dem KZ Sachsenhausen

Bei den sogenannten “Schallerabenden” trafen sich deutsche kommunistische Häftlinge und sangen – oft im Geheimen – ein breites Repertoire an Liedern. Viele dieser Lieder finden sich in den erhaltenen Lagerliederbüchern wieder, die heimlich angefertigt wurden. weiterlesen…

ObjektBiografie*16: Ein halber Quadratmeter Selbstbehauptung…

Ein Handtuch konnte in einem nationalsozialistischen Konzentrationslager den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten. Das Privileg sich regelmäßig waschen zu können und einen gewissen Standard an Körperhygiene zu erhalten, hatten nicht viele Menschen in weiterlesen…

ObjektBiografie*15: Nur eine Nummer? Das Lederarmband mit Häftlingsmarke von Knud Damsgaard Jensen und seine Geschichte

In der Ausstellung über das Krankenrevier des Konzentrationslager Sachsenhausen in der Gedenkstätte Sachsenhausen ist unter anderem ein kleines, unscheinbares Lederarmband zu sehen. Wem gehörte es und welche Bedeutung hatte der Gegenstand für seinen Besitzer? weiterlesen…