Die Bedeutung der kleinen Dinge

Gerda Lerner, eine der Pionierinnen der Frauengeschichtsschreibung reflektiert in der Einleitung ihrer Autobiographie Feuerkraut ihre Arbeit als Historikerin: „Als Geschichtswissenschaftlerin, die über das Leben anderer forscht, beginnt man mit der Suche nach Dokumenten, den weiterlesen…

Gute Aussichten: Ein gemeinsames Projektseminar mit der FU Berlin

Studierende des Masterstudiengangs Public History der FU Berlin werden im Sommersemester 2020 unser Forschungsprojekts kritisch begleiten und eigene Recherchen durchführen. Gemeinsam mit Dr. Nina Reusch werden in Werkstätten Objektbiografien erarbeitet und verschiedene Narrative und Präsentationsweisen weiterlesen…

Ein Taschentuch zur Erinnerung

  Die gestickte Nummer in der Ecke des hellroten Seidentuchs mit weißem Muster verweist auf die tschechische Journalistin, Intellektuelle und Widerstandskämpferin, Milena Jesenská (1), die 1944 in Ravensbrück starb. Für die Ausstellung „Vergessene Opfer? weiterlesen…

Nur Spielzeug und Strohschuhe? Kunsthandwerkliche Produktion im KZ Ravensbrück

Das „Kommando Kunstgewerbe“ oder die „Kunstgewerbliche Abteilung“ war ein temporäres Arbeitskommando im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück. Im Frauen-KZ Ravensbrück gab es spätestens ab 1941 mehrere Werkstätten und Arbeitskommandos, in denen Häftlinge kunsthandwerkliche, künstlerische und zeichnerische Auftragsarbeiten weiterlesen…